Kategorie: Refugeeprotest

Hinweis: Mahnwache Mai 2015

Wir sind noch hier - Mahnwache 2015 Bild des Flyers

Auch auf diese Veranstaltung möchten wir hinweisen:

Mahnwache ab 18. Mai 2015
Als Erinnerung an die auf der Flucht Ertrunkenen und
Gestorbenen
Als Zeichen für die Geretteten
Als Symbol für die Möglichkeit von Überleben und Leben
Als Mahnung an uns alle
bauen wir während einer fünftägigen Mahnwache eine Arche.
Wer mitbauen und dabei sein möchte, findet uns hier:
Klosterstraße/Ecke Parochialstraße
Berlin Mitte (U Klosterstraße)

en souvenir des personnes décédées et noyées lors de leur fuite
comme signe pour les survivants
comme symbole pour la possibilité de survive et de vie
comme avertissement pour nous tous nous construirons pedant 5 jours une arche
pour ceux qui veulent la construire avec nous et nous soutenir, vous nous trouverez ici :
Klosterstrasse / Parochialkirche
Berlin Mitté, station de métro U2 Klosterstraße

As a reminder of the drowned and dead on the flight
As a sign for the rescued
As a symbol for the opportunity of survival and life
As an appeal to all of us
We are building an ark during the picket, which will continue for five days. Anyone who
wants to join building and be part of it will find us here:
Klosterstraße (at the corner Parochialstraße) U 2 Klosterstraße

Der Flyer zur Mahnwache und mit den Forderungen kann hier heruntergeladen werden.

You can download the flyer with the informations regarding the picket here.

Flyer en francais download ici.

Bunte Ballons mit eindeutiger Botschaft am Bahnhof Friedrichstraße

ballon2 ballon1ballon3

 

Heute hingen plötzlich viele bunte Luftballons am Bahnhof Friedrichstraße. Sie transportierten eine klare Botschaft: „Kein Mensch ist illegal.“

Der Ort scheint gut gewählt, denn gerade an Bahnhöfen wird gerade massiv nach illegalisierten Menschen gesucht. Mit der rassistischen Praxis des „racial profiling“ (Polizeikontrollen nach Hautfarbe) werden gezielt Schwarze Menschen kontrolliert. Diese Kontrollen sind in Deutschland leider Alltag. Gerade werden sie im Rahmen der europaweiten Polizeiaktion „Mos maiorum“ noch verstärkt. Statt Geflüchteten beizustehen, sie Willkommen zu heißen und die tödliche Abschottung an den EU-Außengrenzen zu beenden, erhöht die Bundesregierung den Druck auf Geflüchtete. Statt Schutz vor Verfolgung erwartet sie hier weitere Verfolgung.

Mehr Infos:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-10/eu-illegale-migranten-mos-maiorum-kontrollen-kritik

hier können Polizeikontrollen eingetragen werden: http://map.nadir.org

was ist racial profiling: http://www.stoppt-racial-profiling.de/die-kampagne/zum-hintergrund/

Danke an die unbekannten Menschen für diesen Farbtupfer am Morgen!